Serbien Tourismus, engagiert und blockiert

Ich habe in Belgrad und auf Reisemessen gerne mit Serbien gesprochen. Die meisten jungen Leute versprühen Ideen und Initiative. Es gibt ein paar Prospekte und ich muss mal wieder schauen, wie sich die Infos entwickelt haben.

Nur für gute touristische Arbeit braucht es Gelder. Diese sollen vom Tourismus gespeist werden und müssen wieder investiert werden. Nur scheint dies zu wenig zu sein. Denn ich habe noch keine Angebote von Serbien für Infotours und Pressereisen gesehen.

Die Informationen sind spärlich, viele Sehenswürdigkeiten sind kaum bekannt. Serbien Tourismus hat ein schönes Logo gestaltet und der Rhythmus der jungen Leute ist spürbar. Aber ob sie sich wirklich entfalten können, bezweifle ich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.